[043] Wolfschacht, später Fortschrittschacht


Der Wolfschacht, 1949 in Fortschrittschacht umbenannt, ist eine der drei Großschachtanlagen der Mansfelder Mulde. Er wurde in den Jahren 1906 bis 1909 abgeteuft und war bis 1967 in Betrieb. Seine weithin sichtbare Spitzkegelhalde erreicht eine Höhe von rund 153 m.

 



Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Der Wolfschacht liegt ca. 2 km nordöstlich der Lutherstadt Eisleben. Er ist über die L151 zu erreichen. Die zum Wolfschacht (projekt GmbH) führende Betriebsstraße ist gut ausgeschildert. Auf dem Betriebsgelände sind ausreichende Parkmöglichkeiten vorhanden.

    Das Gelände des Wolfschachtes bietet eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten:

    1. Ein Rundgang durch das ehemalige Schachtgelände mit Erläuterungen durch Info-Tafeln, im Bereich der verfüllten und abgedeckelten Schachtröhre befindet sich ein Haldengarten.

    2. Das ehemaligen Reviergebäudes (Lohnhalle, Kaue) in der sich jetzt die Fertigungsstätten der „projekt Schul- und Objekteinrichtungen GmbH“ befinden, deren Besichtigung während der Betriebszeit möglich ist. 

  • Geodaten:
    51°33'5.02"N 11°34'13.68"E
Gelesen 90 mal

Kommentar verfassen (nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung); Kommentare von Gästen bitte per E-Mail an kupferspuren@vmbh-mansfelder-land.de